Home Kontakt Suchen


Odenwald-Forum Band II -
Fünf familiengeschichtliche Vorträge

von Heidi Banse
Odenwald-Forum II

175 Odenwald-Foren fanden in den vergangenen Jahren das Interesse von über 6.000 Besuchern. Fünf Vorträge von Heidi Banse aus den letzten vier Jahren befassen sich in dieser Vortragsreihe mit familiengeschichtlichen Themen. Der Heimat- und Geschichtsverein Lützelbach bringt diese Vorträge nun als Buch heraus, ergänzt um Tabellen und Hintergrundwissen.

 
Die Odenwälder Büchner – Bürger – Bader – Hofchirurgen
14 Tage vor dem 200. Geburtstag von Georg Büchner 2013 standen Leben und Wirken der  Odenwälder Familie Büchner, die seit über 400 Jahren hier ansässig ist, im Mittelpunkt des Vortrages. Mehr als 50 Bader und Chirurgen, später auch studierte Mediziner, hat die Familie hervorgebracht. Ebenso tragen angesehene Bürger und Handwerksmeister diesen Namen. Sie alle gehen zurück auf den Bader Hans Büchner aus Neustadt unter dem Breuberg, der dort im Jahre 1577 Elisabetha Bromm geheiratet hat. Die verschiedenen Familienzweige werden vorgestellt – immer auch mit Blick auf die Verwandtschaft zu dem großen Deutschen Dichter Georg Büchner. Gediegene Fachwerkhäuser in Neustadt, Hainstadt, König, Michelstadt, Reinheim und Reichelsheim zeugen vom Wohlstand der Familien.  Es werden  einzelne Familien­schicksale dargestellt und Streiflichter auf das Leben im Odenwald  geworfen.
 
War 1913 wirklich ein besonderes Jahr?
Wie war 1913 im Odenwald? Zeichneten sich die Schrecken des Jahres 1914 schon ab? - Oder ging noch alles seinen gewohnten Odenwälder Gang -  an Pfingsten Regen und an Wiesenmarkt Sonnenschein? Werden die Zeichen schon gedeutet? Berichtet wird von entflogenen Militärbrieftauben und einem Militärflieger über Beerfelden: „sein Aussehen glich dem eines großen Raubvogels“. Wie wurde das Weihnachtsfest in diesem letzten Friedensjahr gefeiert mit „Chrischkinnsche un Belznickel“?

- 'm Franzl soi schenschdi Woihnachte nach Greta Bickelhaupt
Der Franzl ist um die 18 Jahre alt, als er am Weihnachtsabend des Jahres 1913 in der Elfenbeinschnitzerwerkstatt Hastert in Erbach sitzt und die letzten „Knoche­broeschelsche“ vor dem Fest schnitzt. Das Schicksal hat es nicht immer gut mit ihm gemeint. Doch dieser Abend sollte der schönste in seinem jungen Leben werden.

- Vita von Greta Bickelhaupt
Maria Margaretha Bickelhaupt, genannt Greta, greift in dieser Odenwälder Weihnachtsgeschichte auf Ereignisse zurück, die sie im Jahre 1913 dem Centralanzeiger für den Odenwald entnommen hat. Diese Mädchenschullehrerin ist eine der bedeutendsten Mundart-Dichterinnen des Odenwalds.
 
Spurensuche: Die Brüder Grimm und ihre Odenwälder Sagengestalten
Im Jahr 2013 wurde der 200. Geburtstag der Grimm’schen Hausmärchen gefeiert, Grund für eine Spurensuche zum Leben der Brüder Grimm und zu deren Beziehung zum Odenwald. Neben den Märchen wird über die gesammelten "Odenwälder Weisthümer" aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts berichtet. Hauptthema aber ist das 1816 erschienene Sagenbuch, das eine Fülle von Sagen enthält, gesammelt quer durch den Odenwald. Manch ein Odenwälder wird seine Vorfahren an Hand der ermittelten Lebensdaten als handelnde Personen in den Sagen der Brüder Grimm erkennen können. Sie erzählen von einem regen Leben im Wald, nicht nur am Tag, sondern auch in der Nacht. Unheimliche Geschichten nehmen ihren Lauf, werden weitererzählt und protokolliert. Es wird von spannenden, oft unbekannten Sagen aus dem Odenwald  berichtet.
 
Der Weise von Güttersbach – Wilhelm Lautenschläger und seine Nachkommen Wilhelm Lautenschläger wollte seinen Mitmenschen helfen, ihnen Gutes tun, gerät mit seinen Heilmethoden aber an den Rand der Hexerei. Prozessakten aus dem Jahre 1628 berichten von den Verhören, den Beschuldigungen und von seiner Verurteilung zum Schwören der Urfehde. Auch die Lebenswege seiner Kinder und weiterer Nachkommen bis in die heutige Zeit werden vorgestellt. Ein Bericht über Leben, Prozess und Inhaftierung  des „Zauberers und Hexenmeisters“ Wilhelm Lautenschläger im Jahre 1628 im Michelstädter Diebsturm.
 
Hurenkinder und Anderes in den Kirchenbüchern des 18. Jahrhunderts
Was alles kommt bei den Recherchen in den alten Kirchenbüchern zum Vorschein! Eine große Zahl von unehelich geborenen Kindern, als „Hurenkinder“ bezeichnet, fällt mit ihren traurigen Lebensschicksalen auf. Die Väter waren Handwerksgesellen, Jägerburschen und Soldaten. Eine spannende Spurensuche zur Geschichte der kleinen, einfachen Leute im Odenwald.

Das Buch
Odenwald-Forum
Fünf familiengeschichtliche Vorträge
von Heidi Banse ist erschienen.

Das Buch im Format DIN A 5 mit festem Einband hat 232 Seiten.

>> Hier klicken und bestellen





Odenwald-Forum

Zehn familiengeschichtliche Vorträge

von Heidi Banse

Buchtitel Odenwald-Forum

Das Buch
Odenwald-Forum
Zehn familiengeschichtliche Vorträge
von Heidi Banse ist erschienen.

Das Buch im Format DIN A 5 mit festem Einband hat 320 Seiten und ist mit über 200 meist farbigen Bildern illustriert.
 

>> Hier klicken und bestellen

>> Flyer im pdf-Format downloaden



150 Odenwald-Foren fanden in den vergangenen Jahren das Interesse von 5.500 Besuchern. Zehn Vorträge von Heidi Banse aus den letzten zehn Jahren befassen sich in dieser Vortragsreihe mit familiengeschichtlichen Themen. Der Heimat- und Geschichtsverein Lützelbach bringt diese Vorträge nun als Buch heraus, ergänzt mit Tabellen, aktuellen Forschungen und Hintergrundwissen.

 

Inhalt:

Das Odenwald-Forum – Eine Idee von Bestand  

Vorwort                                                           

6. Februar 2003

Familienforschung macht Spaß:

Auf der Suche nach den Ahnen                       

 

6. Oktober 2004

Neue Heimat Odenwald:

Die Einwanderung nach dem Dreißigjährigen Krieg 

Tabelle Kirchenverhör Michelstadt                       

 

4. August 2005

Die Rexroths:

eine Schmiedefamilie – weltoffen und dem Eisen verbunden   

 

1. Juni 2006

Die Schnellbachers:

nicht nur eine Schulmeisterdynastie – Informationen über eine sehr umfangreiche Familiengeschichte                                             

 

4. Oktober 2007

Frauen in der Geschichte:

Elisabeth von Thüringen                                    

 

2. Oktober 2008

Frauen in der Geschichte:

Hexen – Das Lebensbild der Anna Maria Conrad 

 

1. Oktober 2009

Schwarze Gestalten in unseren Wäldern:

Köhler, Harz- und Pechbrenner im Odenwald 

 

7. Oktober 2010

Schloss Fürstenau und seine Bewohner im 16. und 17. Jahrhundert  

 

1. Dezember 2011

Bernhard Cantzler, ein großer Kartograph:

1628 erstellte er die erste Karte der Graf­schaf Erbach  

Lebenslauf Bernhard Cantzler                            

 

4. Oktober 2012

Familiengeschichte, in Stein gemeißelt und auf

Holz gemalt, im Chorraum der Ev. Stadtkirche zu Michelstadt

 

Namensverzeichnis


Seitenbeispiele


>> Hier klicken und bestellen

Like uns auf facebook: www.facebook.com/gendi.de



gendi.de Webutation


Home | Neuigkeiten | Produkte | Angebotsanforderung | Häufig gestellte Fragen | Ahnenpoesie | AGB
Fragen oder Probleme in Zusammenhang mit dieser Website richten Sie bitte an mail (at) gendi.de.
Copyright © 2006-2017 gendi.de - Alle Rechte vorbehalten.
Stand: Sept. 2017